Dr.-Ing. Yasuaki SAIGUSA

Spezialist für technischen Transfer zwischen Deutschland und Japan

HomePage JapanGeschäft Techn. Übersetzung HonorarSystem KontaktAdresse

Über das Ingenieurbüro

Unsere Aufgabe

Im Zeitalter der Globalisierung in der Wirtschaft unterstützen wir fachmännisch Ihr Japan-Geschäft durch spezifische Beratungen und technische Übersetzungen, wobei die berufliche Ausbildung des Geschäftsführers, Herrn Dr. Saigusa, in Japan (BT) und in Deutschland (Dipl.-Ing. einschließlich der Promotion an der RWTH) im Fachgebiet der Elektrotechnik sowie seine langjährigen beruflichen Tätigkeiten als Ingenieur für Produktsicherheit, die er in den letzten 29 Jahren ausgeübt hat, effektiv zur Geltung kommen (siehe auch Lebenslauf in Kurzform).

Referenz

Seit der Gründung des Ingenieurbüros im April 1984 als unabhängiges technisches Beratungsbüro für wirtschaftliche Unternehmen wurde es von verschiedenen deutschen namhaften Unternehmen vorwiegend mit Dolmetscher-Diensten und japanisch-deutschen Übersetzungen von technisch relevanten Dokumenten beauftragt zum Beispiel:

-  Dolmetscher-Dienste bei technischen Schulungen des japanischen Betriebspersonale bzw. technischen Besprechungen mit japanischen Kunden im Auftrag von deutschen Maschinenbauern,

-   Übersetzung einer japanischen Industrienorm (JIS) ins Deutsche im Auftrag einer Prüfstelle in Deutschland,

-   Übersetzung japanischer Patentschriften ins Deutsche im Auftrag von verschiedenen deutschen namhaften Herstellern.

Lebenslauf des Geschäftsführers in Kurzform

Berufliche Ausbildung:

Apr. 1962 – Mär. 1966; Studium an der Sophia Universität in Tokio in der Fachrichtung Allgemeine Elektrotechnik mit dem Abschluß als Bachelor of Technology
Okt. 1966 – Okt. 1972;

Studium an der RWTH Aachen in der Fachrichtung Allgemeine Elektrotechnik mit dem Abachluß als Diplom-Ingenieur

Februar 1982;

Promotion an der RWTH Aachen, Fakultät für Elektrotechnik zum Erlangen des Titels Dr.-Ing.

Berufliche Erfahrungen:

Apr. 1973 – Mär. 1978; Lehr- und Forschungstätigkeit an der RWTH Aachen, am Institut für Allgemeine Elektrotechnik und Datenverarbeitungssysteme
Mai  1978 – Sep. 1978;

Fachausbildung in der Sicherheitstechnik beim TÜV Rheinland in Köln

Mär. 1979 – Mär. 1983;

Prüftätigkeit als Sachverständiger des TÜV Rheinland im Bereich der Kernreaktorsicherheit, Elektro- und Bürogerätesicherheit

Seit April 1984;

Freiberufliche Tätigkeit als technischer Berater für Produktsicherheit

nach oben

 

 

Letzte Aktualisierung am: 08.05.2014